Zusammen für mehr Kinderlachen

v.l.n.r.: Prof. Dr. Engelmann, Ilija Stojcic, Jessica Worrings, Dilek Heirens, Serdar Gökbayrak, Ayse Özer, Ali Altinsoy, Filiz Krug-Bal, Nikola Sarik, Susanne Thywissen
©Ute Dahmen

„Kranke Kinder sind unserer Herzensangelegenheit und mit dem Geld können wir die Kinderklinik weiter unterstützen“ sagte Susanne Thywissen, 1. Vorsitzende der Aktion Luftballon, strahlend, als sie den Spendenscheck von den Mitgliedern des Frauen- und Migrationsausschusses einen Tag nach Nikolaus überreicht bekam.

Mit der dritten Spendenübergabe im Dezember löst die IG Metall Düsseldorf-Neuss einen weiteren Teil ihres Versprechens ein, für jeden ausgefüllten Fragebogen aus der Beschäftigtenbefragung einen Euro zu spenden.

Die Aktion Luftballon ist der Förderverein der Kinderklinik im Lukaskrankenhaus in Neuss. Seit 1995 sorgen Frau Thywissen und Herr Böhm, Geschäftsführer der Aktion Luftballon, dafür, dass sich neben der medizinischen Versorgung auch die Atmosphäre im Krankenhaus für die kleinen Patienten stetig verbessert. Die beiden waren auch maßgeblich an dem Neubau der Kinderklinik im Jahr 2012 beteiligt. „Seit dem hat sich die Atmosphäre hier verbessert und die Räume sind den Bedürfnissen der Kinder noch besser angepasst“ erzählte Thomas Böhm beim Rundgang durch die Klinik.

Kenia, Indien, Südafrika- die komplette Klinik ist nach dem Motto „eine Reise um die Welt“ gestaltet. In jedem Raum gibt es etwas anderes zu entdecken und ist liebevoll mit Details aus dem jeweiligen Land gestaltet. Die neuste Einrichtung auf der Station ist ein großer Aufenthaltsraum ausgestattet mit viel Spielzeug und einer sozialtherapeutischen Betreuerin, die die Kinder und Eltern betreut. Man merkt überall in der Klinik, dass das Wohlbefinden der Kinder, aber auch die Begleitung der Eltern bei der Gestaltung immer im Mittelpunkt gestanden haben.

Die Mitglieder des Ausschusses waren auf jeden Fall begeistert vom Konzept der Kinderklinik. „Meine Tochter ist hier vor Jahren zur Welt gekommen. Die Veränderungen sind riesig. Ich hätte nicht gedacht, dass man sich im Krankenhaus fast wohlfühlen kann.“ sagte Dilek Heirens nach dem Besuch in der Kinderklinik.

 

Für alle, die mehr über Aktion Luftballon wissen möchten: www.aktion-luftballon.de