Starker Tarifabschluss dank starker Beteiligung

Die Tarifverhandlung in Stuttgart ist heute Nacht erfolgreich beendet worden. Der Abschluss in Baden-Württemberg bringt für die Beschäftigten deutlich mehr Geld in zwei Stufen und mehr Selbstbestimmung bei der Arbeitszeit:

Der Tarifvertrag sieht ab 01.04.2018 eine Entgelterhöhung von 4,3 Prozent sowie eine Einmalzahlung von 100 Euro für Januar bis März 2018 vor.

Außerdem erhalten alle Beschäftigten ab 2019 einen Festbetrag von 400 Euro plus ein tarifliches Zusatzgeld in Höhe von 27,5 Prozent eines Monatsentgelts. Beschäftigte, die Kinder erziehen, Angehörige pflegen oder in Schicht arbeiten, können wählen, ob sie statt des tariflichen Zusatzgelds acht freie Tage nehmen wollen. Zwei Tage davon finanziert der Arbeitgeber.

Der Tarifvertrag sichert zudem den Beschäftigten einen Anspruch auf Reduzierung ihrer Arbeitszeit auf bis zu 28 Stunden für bis zu 24 Monate. Danach haben sie das Recht, zu ihrer ursprünglichen Arbeitszeit zurückzukehren.

Der Tarifvertrag läuft bis zum 31. März 2020.

Die Tarifkommission in NRW kommt an diesem Mittwoch zusammen und berät über das Ergebnis.

Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Metallerinnen und Metallern aus der Region Düsseldorf-Neuss bedanken, die mit ihrer Beteiligung an den kurzzeitigen Warnstreikaktionen sowie den 24-Stunden-Warnstreiks in den vergangen Tagen und Wochen die Ziele der IG Metall eindrucksvoll und nachdrücklich unterstützt haben. Gemeinsam haben wir gezeigt, dass wir weiterhin eine große, solidarische Kraft entfalten können, um die Zukunft der Arbeit zu gestalten.

Vielen Dank!