Nein zum Angriff auf die soziale Mitbestimmung!

Ob bei Zahnersatz, Arzneimitteln oder Beitragshöhe: In den gesetzlichen Krankenkassen entscheiden die Beitragszahler, Arbeitnehmer und Arbeitgeber, mit. Gesundheitsminister Jens Spahn will diese Mitbestimmung, soziale Selbstverwaltung genannt, nun demontieren. Der Vorstand der IG Metall lehnt diesen Vorstoß als verfehlt und gefährlich ab.

In der aktuellen Ausgabe des SOPOINFO Gesundheit – dem Magazin über aktuelle sozial- und arbeitsmarktpolitische Entwicklungen und Debatten – der IG Metall sind wieder alle wichtigen Informationen rund um das Thema zusammengefasst und aufbereitet.
Die aktuelle Ausgabe findest Du hier.

Vodafone-Betriebsräte befürchten Jobabbau

Die Arbeitnehmervertreter befürchten unfaire Konkurrenz durch den Neuling United Internet (1&1), der am Mittwoch Frequenzen für ein eigenes Mobilfunknetz ersteigert hat. Auf dem Land will United aber die Netze der etablierten Wettbewerber nutzen.

Nachdem es United Internet am Mittwoch geschafft hat Frequenzen zum Betrieb eines vierten Mobilfunknetzes in Deutschland zu erringen, befürchten die Arbeitnehmervertreter der etablierten drei Netzbetreiber bei ihren Unternehmen massiven Jobabbau. Tausende Stellen seien gefährdet.

Was die Vodafone-Betriebsräte aus den Standorten Ratingen und Düsseldorf für die Beschäftigten hier in der Region befürchten lest ihr hier

Lange Nacht der Industrie Rhein-Ruhr 2019

Am 19. September öffnen 80 Unternehmen und Institutionen an Rhein und Ruhr ihre Werkstore für die 9. LANGE NACHT DER INDUSTRIE. Erwartet werden bis zu 3.100 Gäste, denen außergewöhnliche Einblicke in Technologien, Arbeitsprozesse und Produkte der Unternehmen gewährt werden.

Industrie für die Besucher erlebbar zu machen und Begeisterung durch eigene, unmittelbare Eindrücke zu wecken – das ist das Ziel der Serie, die von der Gesellschaftsinitiative Zukunft durch Industrie e.V. präsentiert und von den Industrie- und Handelskammern, Unternehmerverbänden und Industriegewerkschaften in der Region mitgetragen wird. Am Veranstaltungstag besuchen die Teilnehmer zwischen 17:00 Uhr bis 22:30 Uhr im Rahmen kostenfrei organisierter Bustouren nacheinander jeweils zwei Unternehmen. Dort erleben sie hautnah moderne Produktionsstätten und viele innovative Produkte, welche in der Region entwickelt und hergestellt werden.

Auch zahlreiche Betriebe aus der Geschäftsstelle Düsseldorf-Neuss öffnen am 19. September ihre Werkstore für spannende und informative Touren.

Mehr Informationen zum Tour-Angebot und zur Anmeldung bekommst Du hier

Mehr Informationen zu den teilnehmenden Betrieben aus der Region bekommst Du hier

 

Vodafone: Podiumsdiskussion zum 5G – Netzausbau

Die Konzernbetriebsratsvorsitzenden der Mobilfunknetzbetreiber trafen sich in Düsseldorf, um mit der Politik die Zukunft der Branche und die Bedingungen der 5G Auktion zu besprechen. Die Konzernbetriebsratsvorsitzenden fordern gemeinsam, dass eine Ermächtigung für ein verpflichtendes lokales Roaming in Deutschland auch bei zukünftigen Änderungen des Telekommunikationsgesetz (TKG) endgültig vom Tisch kommt. Marktlösungen wie festgelegte Verhandlungsgebote zwischen den Akteuren am Markt reichen aus und müssen immer den Vorzug haben. „Gute Netze und Gute Arbeit sind für uns untrennbar miteinander verbunden!“, waren sich die drei Konzernbetriebsratsvorsitzenden von Vodafone Deutschland GmbH, Deutscher Telekom AG und der Telefónica Deutschland Holding AG – Konkurrenten im Markt – einig.

Welche Forderungen die Konzernbetriebsratsvorsitzenden an den Standort Deutschland und die Politik haben lest ihr in unserem ausführlichen Bericht

Starke Beteiligung am Aktionstag im Kfz-Handwerk

Rund 150 Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Kfz-Handwerks Betrieben der IG Metall Düsseldorf-Neuss haben sich am Dienstag gemeinsam am bundesweiten Aktionstag der IG Metall beteiligt, um ihre Unzufriedenheit gegenüber der Angebote der Arbeitgeber zu zeigen.

In der letzten Woche hatten die Arbeitgeber das inzwischen bundesweit bekannte Angebot von 2,3 Prozent im ersten und 2 Prozent im zweiten Jahr vorgelegt. Das ist angesichts der guten Auslastung der Werkstätten und der guter Geschäfte in den Autohäusern mager und das haben die Beschäftigten heute bei ihren Aktionen deutlich gemacht.

Auch den Auszubildenden wollen die Arbeitgeber nur 30 Euro zugestehen. Das Angebot ist angesichts des Fachkräftemangels in dieser Branche deutlich zu wenig. Das Handwerk leidet darunter, dass viele junge Menschen lieber in der Industrie einen Ausbildungsplatz annehmen. Dort ist die Vergütung deutlich höher. Darum muss gerade für die Auszubildenden eine überproportionale Erhöhung kommen.

Die IG Metall fordert gegenüber der „METALL NRW Fachgruppe Dienstleistungen/KFZ-Dienstleistungen“ für die Beschäftigten im Kfz-Handwerk 5 Prozent mehr Geld für zwölf Monate sowie eine überproportionale Erhöhung der Auszubildendenvergütung.

Auch nach den zweiten Verhandlungsrunde sind die Forderungen der beiden Tarifparteien noch sehr weit voneinander entfernt. Die nächste Verhandlungsrunde steht in den nächsten Wochen an.

Mehr Informationen zu den Hintergründen und Forderungen bekommst Du hier

Europawahl 2019 – Deine Stimme zählt!

Am 26. Mai 2019 findet in Deutschland die Wahl des Europäischen Parlaments statt.

Deine Stimme zählt! Denn ob du es merkst oder nicht, Europa spielt bereits in vielen Bereichen deines Lebens eine wichtige Rolle: auf deiner Arbeit, für deine Gesundheit, deine Finanzen und bei deiner Sicherheit. Wir wollen ein Europa für die Menschen, das sozial, solidarisch und gerecht ist.
Für uns ist klar: Europa wird nur als ein soziales und solidarisches Europa eine Zukunft haben. Nur als starke Gemeinschaft werden wir Europäer unsere Werte vertreten können. Das gilt gerade auch für die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Zur Ansprache und Information, sowie zur Bewerbung der Europawahl im Betrieb und in persönlichen Gesprächen stellen wir Euch hier verschiedene Materialien zur Verfügung.

Die Materialien kannst Du hier downloaden

Komm mit uns am 29.6.2019 nach Berlin!

Am 29. Juni fahren wir mit tausenden Metallerinnen und Metallern zu unserer Großkundgebung nach Berlin – denn wir wollen ein starkes Zeichen setzen: Für sichere und zukunftsfähige Arbeitsplätze und eine aktive Wirtschafts- und Industriepolitik mit Weitblick!

Die deutsche Industrie steht vor einem weitgehenden Umbruch: Klimawandel, Globalisierung und Digitalisierung erzeugen gewaltigen Veränderungsdruck. In vielen Betrieben ist das schon heute zu spüren. Standorte und Arbeitsplätze sind bedroht, Qualifikationen verändern sich deutlich. Wir fordern deshalb einen Wandel im Sinne der Menschen! Stillstand hat noch nie was bewegt.

Noch mehr Gründe, warum WIR jetzt nach Berlin müssen findest Du in unseren Mobilisierungsclips:

#fairwandel Die Uhr tickt!

Aluminiumindustrie für die Energiewende

Die Mobilitätswende muss politisch gestaltet werden

 

Anmelden. Mitfahren. So kommst Du nach Berlin.
Die An- und Abreise am 29.6. erfolgt mit Bussen.  An 8 verschiedenen Orten hast Du die Möglichkeit zuzusteigen und mitzufahren. Die genauen Abfahrtsorte findest Du unten.
Zur besseren Planung ist eine vorherige Anmeldung zwingend notwendig.
Deine Anmeldung muss bis zum 17.06. per Email oder telefonisch bei der Kollegin Theresa Schütz  – theresa.schuetz@igmetall.de oder 0211 38701 16 – eingehen.

Das Anmeldeformular kannst Du direkt am PC ausfüllen und hier downloaden

Die Busse fahren voraussichtlich zwischen 4.00 – 4.30 Uhr an den Abfahrtsorten los. Beginn in Berlin ist gegen 13.00 Uhr und die Rückfahrt ist für 16.00 Uhr geplant.
Die genauen An- und Abreisezeiten erhältst du ab dem 20.06. per E-Mail. Am Reisetag werden Lunchpakete im Bus verteilt. Zusätzlich werden Verpflegungsgutscheine ausgeteilt, welche vor Ort eingelöst werden können. Es ist dennoch ratsam, selbst für weitere Verpflegung zu sorgen. Die T-Shirts werden am Reisetag im Bus verteilt.

Die IG Metall demonstriert nicht oft. Aber wenn wir demonstrieren, dann ist es wichtig. Sei auch Du mit dabei. Mit deiner Familie, deinen Freunden und Bekannten und mit deinen Kolleginnen und Kollegen. Gemeinsam mit deiner IG Metall laut und stark für einen fairen Wandel im Sinne der Menschen.

Es geht um uns. Sei dabei!

 

Daimler-Aktionstag zur Europawahl

Pünktlich um 12 Uhr haben die IG Metall Betriebsräte und Vertrauensleute heute bei Daimler in Düsseldorf eine große Informationsaktion zur Europawahl am 26. Mai 2019 gestartet.

Die Aktion fand im Rahmen des bundesweiten DGB-Aktionstages zur Europawahl statt. Hunderte Flyer und Aufkleber wurden verteilt und in vielen Gesprächen forderten die Metallerinnen und Metaller  die Beschäftigten auf mit ihrer Stimme ein friedliches, soziales Europa zu wählen und so die europäische Demokratie zu stärken.

Weiterhin machten die Betriebsräte und Vertrauensleute klar wie wichtig es bei der Europawahl am 26. Mai ist, klare Kante gegen Rechtspopulismus zu zeigen. Sie machten den Beschäftigten klar, dass alle aktiv werden müssen für die Vision von einem solidarischen und gerechten Europa.

Starkes Tarifergebnis bei Vodafone

Der Entgelttarifabschluss der IG Metall aus dem letzten Jahr mit der Erhöhung um 4,3 % sieht eine Laufzeit bis ins nächste Jahr vor. An die T-Zug Komponente (Einmalzahlung 27,5 %) des Tarifabschluss ME fühlte sich Vodafone nicht gebunden, da sie kein Bestandteil des Rahmentarifvertrages telekommunikation ist.

Trotzdem haben die IG Metall und Vodafone Gespräche über eine Anpassung im Jahr 2019 aufgenommen.

400 Euro Einmalzahlung und dauerhaft am 24.12. und 31.12 . arbeitsfrei
In den darauffolgenden Tarifgesprächen konnten wir folgendes Tarifabkommen vereinbaren:

  • Einmalzahlung in Höhe von 400 Euro brutto in den Kalenderjahren 2019 und 2020 (Auszahlung 30.08.).
  • Grundsätzlich arbeitsfrei am 24.12. und 31.12. Diese Regelung für Vodafone gilt erstmals in 2019 und nimmt dann dauerhaft an der Laufzeit des RTV Telekommunikation teil.
  • Die Tarifvertragsparteien werden ab Herbst 2020 Verhandlungen über eine mögliche Neugestaltung von Regelungen des RTV Telekommunikation aufnehmen.
  • Das Tarifabkommen beinhaltet weiterhin: „Die Tarifvertragsparteien stimmen hiermit der GBV „Vereinbarung zur Ergänzung der GBV Entgeltsystematik für Mitarbeiter mit Provisionsvergütung in den Geschäftsbereichen Consumer und Wholesale“ vom 8. Dezember 2016 zu.“

Somit haben wir gemeinsam ein ordentliches Tarifergebnis erzielen, welches die Einmalzahlung von 100 Euro für den Zeitraum von Januar bis März 2018 und die vereinbarte Entgelterhöhung aus der Fläche in Höhe von 4,3 Prozent in 2018 ergänzt.

Das ganze ergebnis im Überblick findest Du nochmal in unserem Mitglieder-Flyer

Wir wollen wohnen! – Das Funkhausgespräch

In vielen Städten und Ballungsräumen herrscht ein enormer Druck auf dem Wohnungsmarkt. Die Mieten steigen derart, dass sich immer mehr Normalverdiener keine Wohnung mehr leisten können – wenn sie denn überhaupt eine finden. Welche sind die richtigen Mittel gegen die Krise auf dem Wohnungsmarkt?

Was die Expertinnen und Experten aus NRW dazu sagen kannst Du Dir jetzt im aktuellen WDR 5 Funkhausgespräch ansehen. Das Video findest Du hier .

Die Probleme beschränken sich dabei nicht mehr nur auf bekannte Metropolregionen, sondern haben längst Städte und Regionen in der ganzen Republik erreicht. Immer mehr Haushalte müssen einen immer größeren Teil ihres Einkommens für das Wohnen ausgeben oder werden komplett aus ihrem Viertel vertrieben.

Maßnahmen wie die Mietpreisbremse helfen nur begrenzt gegen Spekulation und Wohnungsnot. Auch der Wohnungsneubau hinkt hinter den Bedürfnissen hinterher. Das muss sich ändern!

Wohnen ist wie Essen und Trinken ein lebensnotwendiges Grundrecht. Wohnen muss bezahlbar bleiben!

 Jetzt Petition unterschreiben! 

Das Aktionsbündnis „Wir wollen wohnen!“ und lokale Initiativen und Bündnisse setzen sich für bezahlbaren Wohnraum und gegen den Abbau von Mieterrechten ein.
Der DGB NRW ist Teil des Bündnisses und unterstützt die Forderungen.  Auch wir als IG Metall unterstützen das Bündnis –  denn alleine in Düsseldorf und im Rhein-Kreis Neuss fehlen 49.000 bezahlbare Wohnungen.