Kahlschlag bei der Novar GmbH in Neuss

Kahlschlag bei der Novar GmbH in Neuss – fast 200 Beschäftigte betroffen

Die Entscheidung von der Konzernspitze kam ohne Vorwarnung und trifft die Beschäftigten am Standort Neuss-Norf völlig überraschend. Fast jeder zweite der über 400 Beschäftigten soll seinen Arbeitspatz bis Ende 2021 verlieren. Dies wurde den Beschäftigten Ende letzten Monats bekannt gegeben.
Der Bereich Commercial Fire ist in der Branche Weltmarktführer und eine Perle des Konzerns, der sehr gute Gewinne erwirtschaftet. Auch der Standort Neuss steht glänzend da und wurde in den letzten Jahren immer wieder für seine hervorragenden Leistungen gelobt.
Daher ist es völlig unverständlich, dass nun die Produktion nach Rumänien verlegt und das Logistikzentrum outgesourct werden soll.
„Ich kenne den Betrieb schon seit meinen Anfängen als Gewerkschaftssekretär. Das Unverständnis über die verkündeten Maßnahmen ist groß. Es trifft die Beschäftigten, die Esser und Novar erfolgreich gemacht haben und 20, 30 oder mehr Jahre hier arbeiten. Und das vor dem Hintergrund, dass die Entscheidung nicht aus wirtschaftlicher Not getroffen wurde, sondern nur der Gewinnsteigerung dient“, so Ralf Keller. Mit der Verlagerung verlöre das Unternehmen die Nähe zum Kunden auf dem großen deutschen und europäischen Markt. Aus Sicht der IG Metall ein großer strategischer Fehler.
Die IG Metall fordert deshalb die Rücknahme der Entscheidung und alternative Konzepte zum verkündeten Kahlschlag! Für die betroffenen Beschäftigten, die mit ihrem Einsatz und Engagement Novar erfolgreich gemacht haben, muss es eine Zukunft am Standort Neuss geben! Honeywell ist nicht nur seinen Aktionären, sondern auch seinen Beschäftigten gegenüber verpflichtet. Die IG Metall unterstützt den Betriebsrat und die Beschäftigten in ihrem Kampf um den Erhalt der Arbeitsplätze.

Das 1973 gegründete Unternehmen Esser KG spezialisierte sich schnell auf den Bereich der Sicherheitstechnik. Mit Brand- und Einbruchmeldeanlagen machte sich Esser Sicherheitstechnik schnell mit technischen Innovationen einen guten Ruf in der Branche und wuchs ständig. Eine Erfolgsgeschichte „Made in Neuss“. Nach der Umbenennung in Novar plc. übernahm 2005 der US Mischkonzern Honeywell das Unternehmen. Seitdem ist der Neusser Standort das Hauptquartier für den Bereich Commercial Fire Europa.