Neuigkeiten, die Senioren betreffen.

Bleib aktiv in der IG Metall – das Netzwerk 55plus stellt sich vor

Wer kurz vor dem Ruhestand oder schon in Rente ist, für den beginnt ein neuer Lebensabschnitt – jenseits der Arbeit im Betrieb. Für diese Altersgruppe der
Menschen mit 55 Jahren und älter hat die IG Metall spezifische Angebote.

Der Vorstand des Netzwerks 55plus der IG Metall Düsseldorf-Neuss vertritt derzeit ca. 4.700 organisierte Rentnerinnen und Rentner (Stand: Dez. 2017).
Er unterstützt intensiv die außerbetriebliche Gewerkschaftsarbeit und nimmt Einfluss auf die zukünftige Entwicklung der IG Metall. In seinen monatlichen
Sitzungen erarbeitet der Vorstand einen Aktivitätsplan mit einer Mischung aus Politik (z.B. Veranstaltungen zu aktuellen Themen, Beteiligung an Infoständen etc.), Kultur (Besichtigungen von Industrieanlagen, politischen Organisationen etc.), und einem geselligen Austausch (Rentnerfete, Weihnachtsfeier).

Das komplette Programm und Informationen rund um das Netzwerk 55plus gibt es jetzt auf einen Blick in unserem neuen Info-Flyer.

 

Gegen Armut im Alter, für eine soziale gerechte Rente

Veranstaltung: „Gegen Armut im Alter, für eine sozial gerechte Rente“. Weiteren Rentenabbau stoppen.

Umlagefinanzierte Rente stabilisieren.“

Die Veranstaltung war am 13. Juni in Neuss auf dem Neusser Markt gegenüber vom Rathaus. Beginn 11.00 Uhr Ende 14 Uhr.

Wir, die Senioren der IG Metall Düsseldorf Neuss, unterstützt vom Kollegen Reimund Kippes, legten für die Veranstaltung drei Schwerpunkte fest.

  1. Schwerpunkt: Arbeitsjahre

Trotz 45 Arbeitsjahren bei Mindestlohn von 8,84 € reicht die Rente nicht einmal, um die Grundsicherung zu erreichen.

Arbeit lohnt sich!!

2. Schwerpunkt: Betriebsrente.

Nur ein geringer Teil von Arbeitgebern schließt für seine Beschäftigten eine Betriebsrente ab. Da sie weder tarifvertraglich noch gesetzgeberisch dazu verpflichtet sind. Auch wollen sich kleine Betriebe keine zusätzlichen Nebenkosten leisten.

3.Schwerpunkt. Gesetzliche Rente.

Die Gesetzliche Rente ist in den letzten Jahrzehnten bis zur Unkenntlichkeit gekürzt worden.

Hier die Aufstellung der Rentenkürzungen der letzten Jahre:

Rentenniveau im Sinkflug

  • Im Jahre 2000 (53 %) netto
  • Im Jahre 2016 (47,5 %) netto
  • Im Jahre 2030 (43%) netto

Die Kürzungen vergangener Jahre

  • Einführung und Erhöhung der Krankenkassenbeiträge
  • Einführung und Erhöhung der Pflegeversicherung
  • Einführung des Riesterfaktors
  • Erhöhung der Mehrwertsteuer
  • Verkürzung des Arbeitslosengeldes von 32 auf 24 Monate
  • Erhöhung der Lebensarbeitszeit auf 67 Jahre. Das heißt: Jeden Monat vor Erreichen des Renteneintritts ein Minus von 0,3 %.

 

Abhängig Beschäftige und Rentner können keine weiteren Rentenkürzungen mehr verkraften

 

Gerd Kirberg

Sprecher der Senioren IG Metall Düsseldorf-Neuss

Aktion zur Rentenkampagne in Neuss

Der Seniorenarbeitskreis der IG Metall Düsseldorf-Neuss macht Druck für eine bessere Rente.
Mit persönlicher Aussprache hat man die Aufmerksamkeit auf das wichtige Thema „Rente“ gelenkt.

Man wollte die Bürgerinnen und Bürger erreichen und hat einerseits auf die Gefahren der aktuellen Rentenpolitik hingewiesen und andererseits unsere Vorschläge dargestellt, wie wir eine Rente erreichen, die auch der jüngeren Generationen den Lebensstandard sichert.

Eine weitere Aktion -vor der Bundestagswahl- ist demnächst auch in Düsseldorf geplant.

Jubilarfeier 2016 im Rheinischen Landestheater Neuss

Die IG Metall Geschäftsstelle hat am Mittwoch, 26. Oktober – wie jedes Jahr – ihre Jubilare geehrt:

Weiterlesen