Rassismus ist leider ein altes Problem unserer Gesellschaft. Neu ist, dass Hass und Menschenfeindlichkeit zunehmend ungeniert und öffentlich ausgelebt werden. Gut, dass es auch einen Gegentrend gibt, der zum Beispiel bei den Internationalen Wochen gegen Rassismus sichtbar wird. Diesen März jähren sich die Wochen gegen Rassismus zum 26. Mal. Im März 1995 wurden die Aktion ins Leben gerufen. Dies haben die IG Metall Vertrauensleute bei Vallourec in Rath zum Anlass genommen, sich filmisch zu Wort zu melden.

Der Einsatz für Integration und der Kampf gegen Rassismus ist für Metallerinnen und Metaller ein zentrales Anliegen. Im vergangenen Jahr waren weltweit 60 Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Not und Unterdrückung. Viele von ihnen sind zu uns gekommen. Es gibt viel Hilfsbereitschaft und große Solidarität mit den Geflüchteten, gleichzeitig nehmen die Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte zu. Die IG Metall setzt Zeichen gegen Ausgrenzung und Gewalt. Sie beteiligt sich an den Internationalen Wochen gegen Rassismus.

Film ab!