WIR bei HUF

HUF Electronics hat jetzt einen Betriebsrat –
Betriebsspaltung, Verkauf, Verlagerungen sind weiterhin nicht ausgeschlossen

Die IG Metall ist gemeinsam mit den Beschäftigten bei der HUF Electronics GmbH bei der Durchsetzung ihrer Mitbestimmung einen großen Schritt vorangekommen.

Bei der HUF Electronics GmbH in Rath wurde jetzt erstmals ein Betriebsrat gewählt. Am vergangenen Freitag kam der neugewählte Betriebsrat zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen und nahm damit seine Arbeit auf. Über 79 Prozent der Beschäftigten bei HUF beteiligten sich jetzt an der Betriebsratswahl und setzten damit aus Sicht der IG Metall ein „eindeutiges Zeichen für Mitbestimmung“.

Der Betriebsrat besteht aus 9 Mitgliedern. Das gesamte Betriebsratsgremium hat sich in der IG Metall organisiert.

Aktuelles

Die Zeit wird knapp!

IG Metall fordert Huf Management auf: Jetzt die Chance nutzen!

Die Verhandlungen in der Einigungsstelle sind zäh und schwierig. Dennoch glaubt die Arbeitnehmerseite an eine Einigung – sogar außerhalb der Einigungsstelle.

Um dennoch vorbereitet zu sein und den Druck erhöhen zu können hat sich die IG Metall Tarifkommission bereits konstituiert und mehrfach getagt. Sie ist auf eine tarifliche Auseinandersetzung vorbereitet, um die Interessen der IG Metall Mitglieder zu vertreten und durchzusetzen.

Mehr zu den Forderungen und den nächsten verhandlungsterminen findet ihr im aktuellen Flugblatt.

Auf dem Laufenden bleiben

Hier findest Du unsere Flugblätter

Wir bei Huf

Was bisher geschah….

Rote Karte für Huf

Die 120 Beschäftigten haben jahrelang für die Gewinne der Huf Gruppe gesorgt, jetzt droht ihnen die Arbeitslosigkeit ohne Abfindung. Über den Wortbruch sind Betriebsrat, IG Metall und die Beschäftigten schockiert und haben heute ihren Ärger mit einer ganztägigen Protestaktion gezeigt. Die 120 verbliebenen Mitarbeiter haben der Unternehmemsleitung gemeinsam die rote Karte für das unfaire Spiel gezeigt und sich symbolisch auf die Straße vor den Werkseingang gesetzt, um auf ihr drohendes Schicksal aufmerksam zu machen.

Auf der Betriebsversammlung im Dezember erklärte Tom Graf, CEO der Huf Gruppe, noch vollmundig, dass die Verlagerung des bis dato gewinnbringenden Unternehmens in Düsseldorf Teil des mit den Banken abgestimmten Umstrukturierungsprogrammes des Mutterkonzerns sei. Den Beschäftigten wurde damals auf der Versammlung versprochen, dass ein Interessenausgleich und Sozialplan mit dem Betriebsrat sozialpartnerschaftlich und fair verhandelt wird. Die Unternehmensleitung der Huf Gruppe stellt dies jedoch nun in Frage. Corona Krise, strikte Vorgaben von Kreditgebern und Schwierigkeiten bei der geplanten Verlagerung nach Rumänien werden vom Management für die billige Abwicklung der Mitarbeiter als Begründung herangezogen.
„Die Verhandlungen um einen Interessenausgleich und Sozialplan für die bei HED gebliebenen Beschäftigten starteten vielversprechend“, berichtet Dinah Trompeter von der IG Metall. „Jetzt gewinnen wir den Eindruck, dass dies alles Teil eines miesen Spiels ist. Die Mitarbeiter leisten bis jetzt ihr Bestes, um die Produktion aufrecht zu halten und die Verlagerung damit ungestört vorzubereiten. Jetzt, wo die Zeit drängt und die Ausproduktion in Düsseldorf naht, zeigt sich ein anderes Bild. Die Unternehmensleitung hat die Einigungsstelle angerufen, um die Umsetzung der Kündigungen zu beschleunigen und das Sozialplanvolumen zu drücken. Wir können derzeit keinem der Mitarbeiter empfehlen weiterhin top Leistung zu bringen, um den Weg in die Arbeitslosigkeit noch zu beschleunigen. Wir fordern jetzt ein faires Sozialplan – Angebot des Managements.“

Morgens informiert – Mittags verkauft.

Der Betriebsrat wurde heute (19.12.2019) morgen kurzfristig von der Geschäftsleitung über den geplanten Teilverkauf des SMT (SMD) Bereichs an die Katek-Group informiert. Dem Betriebsrat wurde mitgeteilt, dass die Vertragsunterzeichnung um 11 Uhr stattfinden wird. Im Nachgang sollen wir dann auf einer Informations-veranstaltung von der HUF Gruppe und dem neuen Erwerber über die geplanten Maßnahmen informiert werden. Über die Vorgehensweise ist der Betriebsrat empört. Kurz vor Weihnachten werden wir mit Entscheidungen konfrontiert, die unsere Existenzen bedrohen. Mit vielen Fragen und Ungewissheit starten wir ins neue Jahr.

Wir werden nach den Ferien schnellstmöglich zu einer Betriebsversammlung einladen. Dort werden wir mit IG Metall und unserem Juristen möglichst alle Fragen beantworten. Wir werden mit dem Arbeitgeber in Verhandlungen gehen und alternative Konzepte prüfen. Wir bereiten uns auf Interessenausgleichs- und Sozialplanverhandlungen vor.

Es geht weiter: Erfolgreiche Informationsveranstaltung klärt Fragen der Beschäftigten!

Vielen Dank für die vielen regen Diskussionen während der drei Informationsversammlungen am 5. November zur Betriebsratswahl im Dezember. In vielen guten Gesprächen konnten wir schon einige Fragen direkt klären. Es wurde klar, dass euch das Thema Betriebsratswahl bewegt und interessiert.

Hier deshalb Eure meist gestellten Fragen:

  • Welche Aufgaben hat der Betriebsrat?
  • Wie bekommt der Betriebsrat möglichst schnell nach der Wahl Fachwissen vermittelt?
  • Wie wird die IG Metall unterstützen?
  • Wer entscheidet, ob es eine Listen- oder Persönlichkeitswahl geben wird?
  • Wie viele Stützunterschriften benötigt ein Wahlvorschlag?

Auf vielfachen Wunsch gibt es eine Zusammenfassung der Veranstaltung mit den Antworten auf Eure Fragen hier zum download

Jetzt geht es los: Wahlvorstand ist erfolgreich gewählt!

Der erste wichtige Schritt ist getan! Seit dem 10. Oktober 2019 gibt es einen 5-köpfigen Wahlvorstand, der seine Arbeit aufgenommen hat und umgehend alles Notwendige unternehmen wird, um die Betriebsratswahl vorzubereiten und durchzuführen.

Wir danken allen 185 anwesenden Beschäftigten für die Teilnahme an der Wahlversammlung. Gemeinsam habt ihr ein starkes Zeichen für die Mitbestimmung in euerm Betrieb gesetzt!

Erstmalige Betriebsratswahlen bei Autozulieferer HUF Electronics in Düsseldorf-Rath

Nach den Presseberichten Ende September über den möglichen Verkauf und die drohende Verlagerung des Standortes und der Arbeitsplätze nach Rumänien hat die IG Metall Düsseldorf-Neuss am Standort in Rath jetzt Betriebsratswahlen eingeleitet. Der Schutz der Mitglieder vor voreiligen Unternehmensentscheidungen steht dabei an erster Stelle, denn ohne Betriebsrat kann bei einer geplanten Werksschließung kein Interessensausgleich und Sozialplan verhandelt werden.

Was ist ein Betriebsrat?

Betriebsrat

Was ist ein Betriebsrat? Was tut er für die Beschäftigten? Und bei welchen Themen können Arbeitnehmervertreter mitentscheiden? Unser Animationsfilm vermittelt kurz und prägnant grundlegende Informationen zur Interessenvertretung im Betrieb

Unsere Aktionen in der Presse